Sonntag, 25. Juni 2017

Lesesonntag

Guten Morgen und hallo mal wieder. Meinen Blog habe ich ja erneut lang vernachlässigt - außer, dass ich Spam-Bot-Kommentarbenachrichtungen erhalten, die ich direkt als Spam kennzeichne ;) -, da ist ein gemeinsamer Lesesonntag mit der Winterkatze ein guter Anlass, hier wieder etwas aktiv zu werden.

Geweckt wurde ich von einem meiner Kater, der zielsicher gegen fünf der Ansicht war, etwas Katzenhaare los zu werden. Dass ich ihm und seinem schwarz-weißen Gesellen dann gleich Frühstück serviere, nur weil ich hoch war, konnte er aber vergessen. Ich bin danach wieder ins Bett gewankt, wurde aber von beiden Helden immer wieder angeschnurrt und getretelt, sodass an Schlaf nicht mehr wirklich zu denken war. Also bin ich gegen halb sieben hoch, habe die beiden versorgt, mir meine Sportschuhe angezogen und bin eine kleine Runde walken gegangen und habe dabei "The Fireman" von Joe Hill weiter gehört; vorgetragen von Kate Mulgrew. Ich bin aktuell bei 85 %, höre aber schon sehr lange an dem Buch - was weniger an dem Roman liegt als an der Tatsache, dass ich wenig zum digitalen Hörbuchhören gekommen bin. ;)


Jetzt wartet das Frühstück auf mich und bei dieser Gelegenheit werde ich - ich weiß, man soll nicht neben dem Essen etwas anderes tun - nicht lesen, sondern die aktuelle Doctor-Who-Folge schauen. Das muss sein - die Staffel nähert sich dem Ende und ich bin neugierig.

Danach werde ich sicher zu einem Buch greifen, eine Auswahl - von Comic über DS9-Fan-Buch bis hin zu Romanen - liegt hier auf dem Tisch. Ich werde berichten.


Update 13.15 Uhr
Die aktuelle Doctor-Who-Folge der 10. Staffel - World enough and time - war für mich sehr intensiv. Mehr will ich gar nicht sagen, ich will nicht spoilern. Ich wünschte nur, es wäre schon nächsten Sonntag und ich könnte die nächste Folge laden (ausgestrahlt wird sie ja am Samstag).

Aktuell lese ich übrigens weiter in meinem Deep Space nine Companion - ich bin inzwischen bei Staffel 5 angelangt. Es gibt die für diese Art Bücher typischen Inhalte: Staffelüberblick, eine Inhaltsangabe zur Folge und weitere Ausführungen zu derselben kombiniert mit schwarz-weiß Fotos. Klingt beinahe banal. Ich finde es allerdings interessant, weitere Aspekte über die Serie zu lesen, mal geht es darum, aus welcher Übelegung heraus sich eine Story entwickelt, mal um das Filmen vor Ort (selten genug bei DS9) , wie ein Schauspieler sich einer konkreten Aufgabe nähert, was eine Komponisten durch den Kopf geht etc. Dennoch werde ich das Buch wohl jetzt erst einmal zur Seite legen, schon allein deshalb, weil ich langsam wieder etwas essen möchte. :) Aber vorher schaue ich erst einmal bei der Winterkatze vorbei und bei Kiya und Sayuri, die heute auch mitlesen.

Update 18:00
Die Wäsche hängt und stehst vor der offenen Balkontür auf dem Wäscheständer, weil momentan der Regen auf den Balkon kommt. Aber es regnet - und zwar immer wieder den Tag hinweg und das tut den Pflanzen garantiert gut.

Im Wesentlichen habe ich mich - neben der Wäsche - am Nachmittag mit "Betrunkene Bäume" von Ada Dorian beschäftigt und bin ca. bei der Hälfte des knapp 270 Seiten umfassenden Romans angekommen. Erich, ein 80jähriger Baumliebhaber und Wissenschaftler, der kaum noch allein zurecht kommt, lernt eines Tages die junge Katharina kennen, die in der Nachbarwohnung haust - und sie ist dort eigentlich nur geblieben, nachdem ihr der vermittelnde Halbkriminelle in einem Nebensatz erzählt hat, dass der 80jährige mal in Sibirien war. Katharinas Vater hat in Sibirien einen Job angenommen, aber Katharina weiß nicht, wo genau, nur dass es etwas mit Öl zu tun hat. Bis zum Ende des Romans werde ich hoffentlich erfahren, was genau Erich in Sibirien getan hat und wie es Katharina ergeht.  Ich komme gut voran - allerdings hat mich gleich auf den ersten Seiten das Wort Albtraum, geschrieben im Buch im p statt it b aus dem Konzept gebracht; ich kann mich an die Schreibweise mit p nicht gewöhnen. ;)

Update 21.30 Uhr
Es gab Abendessen (fertige Halloumi-Spieße aus dem Rewe, erneut hatte ich "zuviel Salz" Gefühl, aber der Tomaten-Gurken-Salat wirkte dagegen; dennoch: ich brauche die Spieße nicht noch einmal)



und  Lese-Relaxzeit für die MuMs und mich.



"Betrunkene Bäume" habe ich ausgelesen und ich weiß jetzt, was Erich in Sibirien gemacht hat. Schreibstilmäßig hat mir die Autorin gefallen und ich mochte die unterschwellige Melancholie, die sich durch den Roman zog, die mich aber bei der Lektüre nicht überwältigte und hinabzog. In dem Roman werden sehr viele Themenkreise angerissen und diese hätten bestimmt noch mehr Seiten füllen können. Mir hat das "Anreißen" aber gereicht, jedenfalls in Bezug auf Erich und seinen Lehrer. Was die noch nicht volljährigen Ausreißerin Katharina angeht - hier hatte ich etwas  Mühe, ihr zu folgen, aber das kann auch daran liegen, dass ich behütet in einem Dorf aufgewachsen bin. Trotzdem wirkte z.B. das Ende ihres  persönlichen Handlungsbogens auf mich abgeschnitten (ihr Aufenthalt in der Wohnung, die spätere Nachricht, Hugo). Das klingt an dieser Stelle hier vermutlich etwas merkwürdig, aber ich müsste zu sehr Handlungsdetails verraten, wenn ich hier konkreter werde. Insgesamt fand ich den (Debut-)Roman in Ordnung.

Gleich werde ich noch schauen, was  bei Winterkatze, Kiya und Sayuri so passiert ist. Und dann werde ich wohl noch etwas den DS9 Companion zur Hand nehmen. Ich wünschte nur, er hätte ein etwas anderes Format - Softcover und diese DINA4-Größe mit über 700 Seiten, seufz. Ich helfe mir, indem ich das Buch auf mein Knietablet lege. ;)

Den Lesetag habe ich wieder sehr genossen  - danke für die Idee, Winterkatze!

Kommentare:

  1. Ich weiß, ich sollte häufiger Lesetage machen, damit du beim Bloggen dabei bleibt ... ;)

    Und sag den Jungs, sie sollen dich mal ausschlafen lassen! Auch wenn so eine Walkingrunde am Morgen bestimmt gut tut, wäre es bei dem Wetter auch ein Stündchen später noch okay gewesen. (Wenn ich mich richtig erinnere, dann hat "The Fireman" in der vergangenen Nacht einen Locus Award gewonnen. Findest du die Geschichte denn auch preisverdächtig? ;) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt "The Fireman" ganz gut, Winterkatze, und ich mag auch, wie Kate Mulgrew vorträgt - aber ich hatte offensichtlich auch kein Problem damit, die Story zu pausieren. ;)
      Den MuMs habe ich ich schon mehrfach versucht, das klarzumachen. Blöd nur, dass sie an eine bestimmte Fütterungszeit unter der Woche gewohnt sind. Zwar könnte ich dafür am Wochenende einen Futterautomaten uhrzeitmäßig stellen - allerdings würde ich von ihm auch wach werden, lach. :)

      Löschen
    2. Wobei das problemlose Pausieren auch an dir und nicht an dem Buch gelegen haben könnte. ;)

      Ach, die MuMs sollen sich nicht so anstellen! :D Bei Christie hat es in den letzten Wochen (sie soll ja eh zunehmen) funktioniert, in dem wir abends eine riesige Futterportion für die Nacht hingestellt haben. Trotzdem hat sie vor kurzem meinen Mann vor seinem Weckerklingeln in die Hand gebissen, weil sie dringend gefüttert werden wollte. (Ich weiß schon, warum auf meiner Seite des Bettes keine Hände raushängen! *g*)

      Löschen
    3. Das erinnert mich daran, dass ich den Wecker für morgen früh umstellen muss. Vormittags muss ich nicht zur Arbeit, will aber mit den MuMs zum Checkup. :)
      Das problemlose Pausieren kann auch mit mir und der Story zusammenhängen. :D

      Löschen
  2. Ich hätte gar nichts gegen häufigere Lesetage @Winterkatze ^^ Schön, dass wir mal wieder zusammen lesen!

    Ah, du bist auch bei Doctor Who. Wie gefällt dir die aktuelle Staffel? Wir haben in den letzten Tagen die Doppelfolge mit der Arya-Schauspielerin geschaut. Ich finde die 9. Staffel nicht schlecht, aber mir fehlen die Energie und die Originalität früherer Staffeln *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wir machen einfacher häufige Lesetage. @Winterkatze u. Kiya.

      Ich fand den Charakter von M.Williams jetzt nicht so spannend (musste erst einmal nach Arya googlen, kenne ja GoT überhaupt nicht *g*) und Staffel 9 ... seufz. Was soll ich sagen, so sehr ich Jenna Coleman als Schauspielerin respektiere, mit dem Companion-Charakter Clara bin ich nicht recht warm geworden. Aktuell bin ich ja mit der laufenden Staffel 10 beschäftigt. Und die heute Folge hat mich ganz schön mitgenommen...

      Löschen
    2. Sehr gern, ihr müsst mir nur sagen, wann ihr Zeit zum Lesen habt! Ihr seid die mit dem trubeligen Leben ... ;)

      Löschen
    3. @Lesetage: Wenn man früh genug plant (so wie diesmal), lassen sich speziell Sonntage oft einrichten :-) Bei zu häufigen Lesetagen würde allerdings mein Mann protestieren, nehme ich an ;-)

      Ich schrieb Arya, weil ich den Namen der Schauspielerin nicht behalten habe... Ich fand die Idee der Story gut, aber den Charakter unnötig plakativ. Die 10. Staffel gefällt dir sozusagen besser als die 9.? Was hältst du vom neuen Companion?

      Löschen
    4. Was wären denn zu häufige Lesetage? Vielleicht lässt sich ja ein "nicht zu häufiger" Rhythmus finden, der euch beiden passt, sodass der Termin langfristig geplant werden kann - auch wenn vielleicht nicht jeder dann Zeit hat.

      Löschen
    5. Ich glaube auch, dass Sonntage grundsätzlich eine gute Wahl sind; dann noch der Vorlauf...

      Bill Potts mag ich sehr, Kiya. Ich mag ihre Art, neugierig, fragend, und ihre Beziehung zum Doktor (eher Richtung Lehrer-Schüler); die Dynamik ist dadurch anders. Staffel 10 ist ... anders. ;)

      Löschen
    6. Also, einer in zwei Monaten sollte mindestens drin sein :-) Ansonsten kann ich mich auch ganz unproblematisch für halbe Tage oder dann abends anschließen.

      Das klingt doch gut! Ich habe bisher nur einen Trailer gesehen und da fand ich sie anstrengend, aber vielleicht stellt es sich dann beim Anschauen anders dar.
      Ich hätte mir irgendwie gewünscht, mal einen ganz anderen Companion zu haben, ein Alien oder einen Mann oder eben einfach nicht wieder die freche hübsche junge Frau aus der Großstadt. Aber ich lass mich mal überraschen - wenn wir dann mit Staffel 9 durch sind *hust*

      Löschen
    7. Also ich hätte auch nichts gegen einen Lesesonntag alle zwei Monate oder sogar jeden Monat, vielleicht immer den dritten Sonntag? Und entweder man kann und klinkt sich ein - ggf. im Verlauf des Tages :) - oder man schafft es beim nächsten Mal.

      @Kiya
      Vielleicht werden ja die nächsten Folgen in Staffel 9 so interessant, dass ihr mehrere hintereinander oder zumindest die einzelnen zügiger schaut. :)

      Löschen
    8. Hm, jetzt klappt es mit dem direkten Antworten wieder!

      Den dritten Sonntag könnte ich sogar im August. ;) Ansonsten fände ich so einen festen Termin auch nett, wenn euch beiden das passen würde. Und dann könnten auch die "üblichen Verdächtigen" vielleicht überlegen, ob sie sich anschließen.

      Löschen
    9. Hätte ich nichts dagegen :-) Ob ich dann jedesmal mitmachen kann, weiß ich nicht, aber versuchen würde ich es. Wäre der dritte Sonntag im Juli also der 16.?

      Löschen
  3. Oh je, das ist ja das unangenehmste Weckgeräusch - das rhythmische Haare hochwürgen ... Hatten wir in der letzten Zeit viel zu oft.
    Wir hatten letztens eine ganz lustige Situation: Die Schweinchen bekommen ja immer um 17 Uhr die zweite Tagesration und nachdem wir nach Hause gekommen sind, bin ich erst alleine hoch, habe gefüttert und dann bei meinen Eltern angerufen. In der Zwischenzeit (so 10 Minuten später) kam mein Partner nach oben, und fütterte auch (in der Annahme, dass ich das ja sicher nicht gemacht hätte, weil ich den Geruch nicht so gut haben kann ;).
    So haben die beiden eine königliche Nachmittagsfütterung erlebt (plus Abendessen als wir ins Bett gegangen sind) und haben wunderbarerweise am nächsten Morgen erst um 10 Uhr gefrühstückt. Leider hat sich das nicht wiederholen lassen: wir haben es gestern nochmal probiert aber es war wieder so wie immer, Frida stand um 5:30 wie üblich laut krakeelend vorm Bett :( Naja, es war einen Versuch wert :D
    Kate Mulgrew begeistert mich zur Zeit sehr bei "Orange is the new black". Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sie gut vorlesen kann :) Einen schönen Lesetag Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, und ich lese oder schaue eigentlich fast immer beim Essen und genieße das sehr. Ich weiß auch, dass man das nicht soll (und das ich das vermutlich bald ändern muss), aber ich finde es immer so schön entspannt ;) Ich erinnere mich, dass wir das als ich klein war auch nur sehr selten gemacht haben, ich es aber immer ganz toll fand, wenn wir uns mit "Stullen" vor den Fernseher gesetzt haben :) Vermutlich kommt der Reiz nicht zuletzt daher, dass es so selten erlaubt war...

      Löschen
    2. *schmunzel*
      Diese Heldinnen, nehmen auch alles, was sie bekommen können. :D
      "Orange is the new black" kenne ich noch nicht. Ich schätze, ich schaue in die Serie rein, wenn ich mir Netflix hole (und die Serie dann noch mit ihren ANfangsstaffeln läuft), also vielleicht ab September 2017 (vorausgesetzt, der Start der neuen Star-Trek-Serie wird nicht weiter verschoben).
      Und ja ....unerlaubt hat besonderen Reiz. :D

      Löschen
  4. Ich finde es lustig, dass es mich bei Serien so gut wie nie interessiert, was es noch an Extrainformationen geben könnte. Vermutlich, weil ich mich nur mit wenigen Serien so intensiv auseinandersetze wie du es zum Beispiel mit Star Trek machst.

    Dafür lese ich unheimlich gern über Personen, die mich interessieren, oder über Ideen hinter Romanen oder ähnliches. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Filmen machst Du ja eine Ausnahme, was Background-Infos angeht. ;) Und wer weiß, vielleicht würde Dich ein ähnliches Begleitbuch zur Miss-Marple-Produktion mit Joan Hickson vielleicht auch reizen. :D

      Löschen
  5. @Lesetage: Wenn ich überlege, dass ich im Oktober (vermutlich) wieder das Herbstlesen machen werde und es im Dezember vielleicht wieder ein Adventslesen gibt, dann bliebe uns für dieses Jahr nur noch ein Sonntag im August. Da könntet ihr ja mal drüber nachdenken. ;) (Wobei ich im August zweimal Besuch bekomme und deswegen ausnahmsweise nicht so frei bin wie sonst.)

    Hm, Natira, dein Blog lässt mich gerade nicht über "Antworten" kommentieren ... Blogger scheint mal wieder Schluckauf zu haben.

    Ich weiß nicht, ob es dafür notwendig wäre, weil die Joan-Hickson-Verfilmungen doch relativ nah am Original sind. Und so detailliert muss ich es dann auch nicht wissen, wenn ich grundsätzlich mit der Verfilmung zufrieden bin. ;)

    Und ich weiß nicht, was dein Problem mit Alptraum ist - das ist eindeutig die Art von Traum, die man hat, wenn man in den Alpen unterwegs ist, also passt doch die Schreibweisenanpassung perfekt. :D

    Immerhin scheint der Roman ja ansonsten interessant genug zu sein, um dich zu fesseln. :)

    AntwortenLöschen
  6. Wettertechnisch sah es hier genauso aus. Ich habe das aber sehr genossen :)
    Jetzt musst Du mir auf die Sprünge helfen - ich habe es ja immer noch nicht so mit der neuen deutschen Rechtschreibung (*rotwerd *), aber wird es jetzt offiziell mit "p" geschrieben? Das fände ich auch fürchterlich - trotz der nachvollziehbaren Erklärung der Winterkatze ;)

    @Lesetage:
    Was ab August passiert kann ich noch nicht im Mindesten absehen, aber ich finde die Idee grundsätzlich gut - auch dass man sich dann vielleicht spontan einklinken kann, wenn es geht und man immer weiß, wann der nächste Lesetag geplant ist - also von mir aus total gerne :)

    AntwortenLöschen
  7. @Sayuri
    Laut Duden sind jetzt beide Schreibweisen möglich, empfohlen wird aber Albtraum. :D
    @Winterkatze
    sehr gute Erklärung *g*

    AntwortenLöschen
  8. @all
    Wollen wir einfach schauen, wie es läuft und sagen: Jeden 3. Sonntag im Monat gibt es einen Lesesonntag. Für die Zeit von Leseaktionen, die über Wochen gehen wie Herbstlesen und Adventslesen können die Lesesonntage dann ja ausgesetzt werden. Der 16. Juli wäre also der erste Termin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, also ist der 3. Sonntag im Monat von nun an Lesetag.

      Und was längere Aktionen wie das Herbstlesen angeht, so kann man sich ja bei den meisten auch für nur einen oder einen halben Tag anschließen, so dass sich da der Lesesonntag und die andere Aktion nicht ausschließen müssen. :)

      Löschen
    2. Das finde ich super - das plane ich mir schon mal ein :)

      Löschen
    3. Hurra :-) Hoffentlich kann ich oft dabei sein!

      Löschen
    4. @all
      prima!
      Und was die längeren Leseaktionen angeht - wir können ja immer noch spontan darüber sprechen. Mit ein wenig Glück lesen wir uns alle vier am 16. Juli wieder :D

      Löschen
  9. @Natira: Ich finde es spannend, dass du Halloumi als zu salzig empfindest. Wobei ich auch zugeben muss, dass ich den in der Regel entweder abwasche und mit Kräutern und Öl mariniere und dann brate oder in Essen verwende, in die auch ein Schluss Sahne kommt, was das Salzige ja auch deutlich mildert.

    Die MuMs sind mal wieder umwerfend niedlich! Und dass du bei dem Buch vage bleibst, finde ich vollkommen okay - manchmal kann man eben nicht genug erklären, wenn man nicht spoilern will.

    Schön, dass du dabei warst! Ich hoffe, du hast einen guten Start in die Woche und die MuMs ärgern den TA morgen nicht zu sehr.

    AntwortenLöschen
  10. Ich achte bei der Verarbeitung von Halloumi auch immer darauf, dass kein Salz an die Marinade kommt - das wird sonst wirklich schnell zu viel.
    Ich freue mich, dass Du auch so einen schönen, ruhigen Lesetag hattest und die MuMs noch nichts vom TA-Schicksal ahnen und mit Dir entspannt haben. Ich wünsche Euch auch einen guten Start beim TA morgen und hoffe, keiner ärgert den jeweils anderen :)
    Liebe Grüße und eine gute und hoffentlich abgekühlte Nacht heute!

    AntwortenLöschen
  11. @Winterkatze und Sayuri
    Der Halloumi war ja hier auf dem Spieß in Kombination mit Mais u. Tomate (getrocknet, also auch salzig) vormariniert und sollte nur noch gebraten werden.
    Wenn ich Halloumi am Stück kaufe, wasche ich den immer vorher ab, er ist mir sonst zu würzig, was lustig ist, weil ich früher immer und auch heute noch nachsalze u. ja auch gern rohe Möhren oder Paprika mit Salz esse.

    Merlin war vorhin sehr sehr sehr unzufrieden mit mir, dem Tierarzt und dem Leben im Allgemeinen; das Krallenschneiden war ein Kampf - frettchenweise hat er sich aus drei Paar Händen gewunden und mich zur Abwechslung mal in den Handballen gebissen in der Fauchpause. Ich glaube, seine Geduld war schon am Ende als er im Wartebereich des Tierarztes saß. ;) Marlowe war wie immer schwierig zu finden, als es in die Box ging, obwohl ich schon die für mich sehr schlecht erreichbaren Gegenden (Balkon, unter dem Bett) versperrt hatte. Beim TA lief es wie immer: Er spielte Flunder.
    Trotz des TA-Stresses war der TA aber mit beiden beim Herzabhören sehr zufrieden. Im Herbst werde ich mit Merlin allein noch mal hin - Zahnsteinentfernung, Zahnfleischbehandlung und ich lasse mal bei einem "Senior" Blut abnehmen zum allgemeinen Testen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass deine beiden schön als Senior gelten, finde ich spannend - irgendwie sind sie anscheinend in meinem Kopf nicht gealtert, obwohl doch inzwischen ein paar Jahre vergangen sind, seitdem ich sie das erste Mal auf deinem Blog gesehen habe.

      Schön, dass beim heutigen Besuch alles okay war. :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)